top of page

igdra space - Welten verbinden


Wir ihr vielleicht beim Stöbern auf der Website bereits gemerkt habt, seht ihr viele Landschaftsbilder und Bilder von Bäumen, Wiesen, Himmel und Meer. Wir halten die Farben in Blau, Grün und Gelb. Dies steht für Wasser, Himmel, grüne Wiesen und Wälder, die Sonne und warmes Licht. Somit drücken die Farben Leben, Freiheit, Weite, Bewegung, Leichtigkeit, Ruhe, Tiefe und Sicherheit aus. Das sind Aspekte, die wir mit dem igdra space verbinden. Der igdra space will ein Raum sein, den wir gemeinsam gestalten und in dem wir uns kreativ austoben, entdecken und entfalten können. So bereichern wir einander gegenseitig.


Mythologischer Ursprung des Namens

Wir mögen Geschichten. Und Mythen sind ganz besondere Arten von Geschichten. Der igdra space wurde in Europa, Deutschland, gegründet und die meisten Bilder auf der Website stammen auch von hier. Vor allem aus dem Vereinigten Königreich (UK), Süddeutschland und dem Mittelmeerraum. Das sind die Orte, an denen ich, Nora, mich die letzten Jahrzehnte am häufigsten aufgehalten habe und an denen Kelten und Germanen lebten, die dem Weltenbaum (oder Lebensbaum) den Namen Yggdrasil gaben. Er verbindet die Welten miteinander und spiegelt den sich permanent verändernden Kosmos wider.


Die Verbindung von Ghana, Indien und Deutschland

Erst seit Ende 2019 hatte ich wieder die Gelegenheit, Europa zu verlassen und mein Ziel, die Welt zu bereisen und zu entdecken wieder im erhofften Umfang aufzunehmen (bis auf die kleine Sache mit der Pandemie, gelang mir das ganz gut 😉). So zog es mich u.a. nach Indien und Ghana. Zu Indien hatte ich bereits durch meine Arbeit und Freund:innen einen Bezug. Der Wunsch, nach Ghana zu gehen, entstand eher daher, dass die Public Health Projekte, die ich in Ostafrika leiten sollte, wegen der Corona Pandemie keine Fördergelder bekamen und ich mir schließlich eine Ecke der Welt aussuchte, die mir noch völlig unbekannt war und die ich mir ganz allein erschließen konnte. Und, es sollte dort Kulturen geben, in denen Frauen eine völlig andere Stellung in Familie und Gesellschaft zukam, als die, die ich bisher aus Europa, Asien und anderen Regionen kannte. "Faszinierend!" dachte ich mir. Und so war es auch. Die Menschen und das Land haben mich sofort begeistert und mir ein zuhause geboten.

Als ehemalige britische Kolonien, verbinden auch Indien und Ghana eine gemeinsame (eher traurige) Geschichte und eine gemeinsame Sprache mit dem UK. Auch mein ursprüngliches Fachgebiet der Ethnologie/Völkerkunde/Kulturanthropologie spielte in der Kolonialgeschichte eine zwiespältige und leider oft zweifelhafte Rolle. Umso mehr wollen wir Kulturanthropolog:innen im igdra space, die Stärken des Faches für einen besseren Alltag im Miteinander und Füreinander der Menschen heute und in Zukunft einbringen.


In Deutschland leben seit Jahrzehnten viele Menschen aus Indien und Ghana und in beiden Ländern leben jeweils einige Deutsche, die Land und Leute kennen und lieben lern(t)en. Dies wollen wir weiterhin fördern und um die Komponente des bewussten Voneinanderlernens erweitern.

Auch wir im igdra space Team kommen aus verschiedenen Welten, die wir auf kreative Weise miteinander verbinden wollen. In unserem kleinen Team bringen wir verschiedene Nationalitäten, Kulturen, Gender, Phänotypen, Glaubenssysteme, Professionen und Erfahrungshorizonte zusammen. Hieraus sollen fruchtbringende neue Ideen und Projekte rund um die Förderung von Kunst, Kultur, Bildung, Emotionaler Kompetenz, Beziehungen, Gesellschaft und Kommunikation im Zusammenspiel mit Technologie und Natur entstehen. Die Community trägt dieses Vorhaben weiter in die Welt hinaus.


Wir sind uns bewusst, dass wir potenziell eine riesige Zielgruppe haben, die je sehr unterschiedliche Inhalte und Formate ansprechend finden und unterschiedlichste Bedürfnisse hat.

Im igdra space finden Diskussionen und Projekte im akademischen Rahmen statt, genauso wie berufs- und lebenspraktische Projekte für Menschen aller Bildungsschichten und Herkunft. Jede*r ist in allen herzlich willkommen.

Teilhabe ist uns wichtig. Und so stehen wir jetzt am Anfang und arbeiten daran, im Laufe unserer Entwicklung mit allen gemeinsam eine Sprache und Formate zu finden, mit der wir die Zielgruppen in ihrer Vielfalt gleichermaßen und je spezifisch ansprechen.


Eine Reise liegt vor uns. Ihr seid herzlich eingeladen, uns zu begleiten und mit uns neue Wege zu ergründen.


Herzlichst,

Euer igdra space Team

23 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page